Computer History at HfG Schwäbisch Gmünd

Searching for:
 
Sebastian Oschatz
Gutleutstraße 96
60329 Frankfurt am Main
++49 69 24 00 03 21
oschatz@meso.net
  • Project: Computer History at HfG Schwäbisch Gmünd
  • Date: June 2009
  • Client: HfG Schwäbisch Gmünd

Moderne Computersysteme speichern eine schier unbegreifliche Anzahl von Verfahren, Prinzipien und Fakten in digitaler Form und halten sie auf Abruf bereit. Allgegenwärtige Computerchips und Betriebssysteme bündeln die Erfahrung von tausenden von Experten, deren Werke in vielschichtigster Weise miteinander interagieren. Damit sind Computer zu den komplexesten und undurchdringlichsten Produkten in der Geschichte der Menschheit geworden.
Die intellektuelle Unternehmung, vollständig zu Verstehen, wie ein handelsüblicher Computer funktioniert, kann nicht mehr im Verlaufe eines Menschenlebens vorgenommen werden.

Die Vorlesung verfolgte einen historischen Ansatz aus zweierlei Sicht: Zum einen wurde die Universalmaschine aus ideengeschichtlicher Perspektive her von den ersten Zeichen und Zählsteinen, über Ziffern, Rechnen, Buchdruck, Webstühle, Boolsche Algebra, Sampling und Church-Turing-These hergeleitet – zum anderen technisch von den einzelnen Elektronen über Schaltkeise, Gatter, Mikroprozessoren, Programmiersprachen, Betriebssystemen bis hin zu Graphischen Interfaces vorgestellt.

Der historische Ansatz erlaubte es, mit Blick auf die Didaktik, die Basisinnovationen an denjenigen Stellen zu beleuchten, an denen sie noch sichtbar und begreifbar sind.

Eine modulare Rechenmaschine aus Relais zum Addieren von zwei Zahlen.

‘’In 1939, it was funny to think of a machine that calculated in the ancient binary notation. I wasn’t sure whether the idea was funny or not, and for several weeks I thought it over, drawing circuits at home for a real calculator with desk-top capabilities’’
George Stibitz

Der Aufbau orientiert sich aus didaktischen Gründen an der graphischen Programmiersprache vvvv, in der sich ein ähnlicher Aufbau auch leicht programmieren lässt. Um zu erklären, wie ein Computer im innersten funktioniert, ist ein Aufbau ohne versteckte Computer sinnvoll.

Bereits der erste kommerziell erhältliche Mikroprozessor, der Intel 4004, der 1971 erschienen ist, hat die hundertfache Komplexität dieses Aufbaus. Der Nachbau eines aktuellen Intel Core2Duo in dieser Technologie würde eine Fläche von ca 1km x 1km erfordern.

 
MESO / Digital Interiors / Web Scapes / Image Spaces | Impressum | Copyright © 2007 by MESO.net